Freitag, 7. November 2008

Was tun...

wenn einem ein unsäglicher 'Gluscht' überkommt nach einem spezifischem Süssgebäck?

Wissend, dass es hier nicht zu kaufen ist, in der Schweiz aber so easy zu erstehen wäre?

Ein 'Gluscht' so schlimm, dass Frau alle anderen Süsswaren verächtlich verschmäht, fast neurotisch wird, und überall nur noch dieses Gebäck halluziniert?

Sie durchwühlt sämtliche selbstangelegten Kochordner. Wissend, dass dieses Rezept mal in einer Gratiszeitung gesehen und rausgetrennt. Fluchend, weil Ordner nach Irgendwas angelegt ist, nur nicht nach seinem Namen (ordnen). Rezept wird nicht gefunden und so macht sie sich hinter all die losen Rezeptblätter, die in und zwischen Kochbüchern auf ihren Einsatz warten oder darauf hoffen, auch mal zwischen einen Locher geklemmt und 'eingeordnet' zu werden.

Rezept endlich gefunden wirft Frau ein jahrzehntealtes Gelöbnis über den Haufen, nötigt Mann sie in die Stadt zu begleiten um eine Fritteuse zu suchen.

Fritteuse wird gefunden, gekauft und vorbereitet.

Teig wird zubereitet, eine Stunde im Kühlschrank gelagert, in fingerdicke Rollen geformt, in 6cm Stücke geschnitten, gebacken und --- da liegen sie, braungebrannt und fein riechend:

SCHENKELI

Im Rezept steht: "Frisch schmecken sie am Besten."

OK. Hau rein amore.

Schenkeli2 Schenkeli3

Schenkeli1

100gr Butter, 175gr Zucker, 1/4 Teel. Salz, 3 Eier, abgeriebene Schale einer Zitrone, 1 1/2 Essl. Kirsch, 400gr Mehl, 1 Teel. Backpulver. Wer es gerne würzig hat: 2 Teel. Zimt, 2 Teel. Kardamom.

Butter in einer Schüssel weich rühren. Zucker, Salz und Eier beigeben, rühren bis die Masse hell ist. Zitronenschale, Kirsch, Zimt und Kardamom darunter mischen. Mehl und Backpulver dazu sieben. Sorgfältig zu einem weichen Teig zusammenfügen.

Zugedeckt 1h in den Kühlschrank stellen.

Formen: fingerdicke Rollen formen, schräg in 6cm Stücke schneiden.

Frittieren: Öl auf 160° erhitzen. Schenkeli portioneneweise goldbraun backen. Auf Haushaltpapier abtropfen lassen.

Haltbarkeit: in Dosen, kühl aufbewahrt, ca. 2 Wochen. (Wobei sie kaum so alt werden)

Kommentare:

Rita hat gesagt…

Hallo Beatrice,
ig wünschä dir ä guetä!!!!
Rita

Manuela hat gesagt…

ja dann wünsch ich doch auch e Guete - falls nicht schon alle weggemampft sind - grins. Das Rezept - oder so ähnlich - hab ich übrigens auch mal in meinen Blog gestellt, allerdings zur Fasnachtszeiz - zwinker.

Es liebs Grüessli

Manuela